ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Freitag, 20. Mai 2011

Der gute Hirte 5 - meditativ kommentiert

Annäherungen an ein biblisches Bild
Meditativer Ohrenschmaus
Quelle: http://www.clipart-kiste.de/
Auf dem Blog "Begegnung und Dialog" von Eduard Posch ist eine hervorragende Meditation zum Evangelium vom Guten Hirten (Joh 10,1-10), gehalten von Markus Schlagnitweit in der Erfüllten Zeit auf Ö1, zum Nachhören verlinkt.

Anknüpfend an Gespräche mit Hirten in der Gegenwart und dem Evangeliumstext fragt Markus Schlagnitweit nach der Bedeutung des Bildes vom guten Hirten für kirchliche Verantwortliche heute. Auf humorvolle Weise beschreibt er dabei auch einen angemessenen Umgang mit den "langsameren Tieren":

"Jene, die nicht mithalten können – etwa weil sie krank oder verletzt sind –, müssen oft überhaupt abgesondert werden. Jene aber, die nicht mit der Herde weiterziehen wollen, weil sie sich lieber mit den alten Futterplätzen begnügen – die brauchen ab und zu schlichtweg einen Tritt in den Hintern. Denn jeder gute Hirte weiß: Eine Herde muss in Bewegung bleiben, darf nie zu lange am selben Platz verharren, weil sie sonst die eigenen Ausscheidungen mitfrisst und davon krank wird."
und überträgt dieses Bild auf die derzeitige Situtuation der römisch-katholischen Kirche und ihrem eigentlich notwendigen Umgang mit den "Bremsern".

Nachgelesen werden kann diese Meditation auf den Seiten des ORF unter 15.05.2011.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.