ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Mittwoch, 8. Juni 2011

Morgengebet aus meinem irischen Gebetbuch

Im letzten Jahr bin ich auf ein  "Irisches Gebetbuch" gestoßen. Es hebt sich wohlwollend ab von den inflationär entstandenen Büchern mit "irischen Segen". Die Gebete haben ihren Ursprung, anders als der Titel vermuten lässt, in der Northumbrian Community (England) und der Community von Iona (Schottland). Beide Communitäten knüpfen an die alte Tradition der keltischen Spiritualität an. Kurz-Infos auf deutsch zu den Hintergründen hier. Die in dem Gebetbuch versammelten Texte faszinieren mich durch ihre tiefe, christozentrische Religiosität alter schottischer Klöster, die verknüpft wird mit lebendiger, geerdeter Natur-Lyrik einerseits und gleichzeitig einem starken Verantwortungsbewußtsein für den Einsatz für Friede und Gerechtigkeit.


Hier ein Text aus dem Morgengebet (S. 27f)

Christus als Licht
erleuchte und leite mich.
Christus als Schild

überschatte mich.
Christus sei unter mir;
Christus sei über mir;
Christus sei neben mir,
zu meiner Linken und meiner Rechten.
Sei heute in mir und um mich,
gütig, demütig, doch allmächtig.
Sei im Herzen aller, zu denen ich spreche;
im Mund aller, die zu mir sprechen,
gütig, demütig, doch allmächtig.
Christus als Licht;
Christus als Schild;
Christus sei neben mir,
zu meiner Linken und meiner Rechten.

Segenswunsch
Der Friede Christi, unseres Herrn,
gehe mit euch,
wohin er euch auch sende.
Er führe euch durch die Wildnis,
schütze euch im Sturm.
Er bringe euch heim mit Freude über die Wunder,
die er euch erwiesen hat.
Er bringe euch abermals mit Freude heim durch sein Tor.
(Irisches Gebetbuch, 2010 adeo Verlag, ISBN 978-3-942208-13-0)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.