ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Montag, 27. Juni 2011

Schlehe und Brombeere

schon grüne Beeren
am Schlehenstrauch
während die Brombeerblüte
gerade beginnt

blühende Schlehe
im frühen Jahr
wenn Frost sensible
Gewächse gefährdet
Augenweide
nach winterlichem Grau
der wertvolle Nektar
Bienenweide

lang reifende Früchte
mühsam erworbene Süße
durch andere Beeren
zerstörenden Frost
trotz langer Reife
bleibende Säure
und Herbheit
von manchen geschätzt
und anderen gemieden

Brombeeren dagegen blühen
in sommerlicher Fülle
fast unscheinbar
nachdem der ganze Strauch
belaubt als ein Grün
unter vielen
rasch reifende Beeren
köstlich süß
vom Strauch
in den Mund
auf Eis und Kuchen
ein Genuss
bis Frost und Winter
ein Ende bereiten

Schlehe und Brombeere
am gleichen Weg
schützend beide
die kostbare Frucht
die eine mit Dornen
mit Stacheln die andere
die Vögel des Himmels
kümmert das nicht

Menschen wie Brombeeren
die einen
andere erfreuend
schnell reifend
mit vielen köstlichen Früchten
da übersieht man die spitzen Stacheln gern
andere unnahbarer
mit ausdauernder Reife
wie Schlehen
durch Lebensfrost
gewandelte sparsame Süße
geeiste Früchte
deren Herbheit bleibt
zu Zeiten, in denen
sonst nichts mehr wächst
dazu frühen Nektar
Überleben schenkend
nach winterlichen Zeiten

Schlehe und Brombeer
nebeneinander
ineinander wachsend
kein Strauch, keine Frucht
mehr wert oder weniger
in den Augen
des großen, gemeinsamen
Gärtners

* * * * * * *
Das muss ich einfach ergänzen: gerade finde ich die wunderschönsten Schlehdornbilder bei dem Blog "auf einander zu". Gabriela schreibt dort über ihr Leben, ihre Familie und das kurze Glück, ihre Tochter Mirjam bei sich zu Gast gehabt zu haben. Ein Schlehdorn gibt ihr immer wieder Anstöße für neue, tiefe Gedanken. Diese Kostbarkeiten sind hier zu finden und hier. Danke, Gabriela! 

1 Kommentar:

  1. Oh, danke! Ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut! Seitdem ich die Kommentarfunktion geschlossen habe, sind solche Ausnahmen kleine Kostbarkeiten!
    Ich hatte den Schlehdorn im vergangen Jahr als Blogbegleiter immer im Header, die wechselnden Bilder habe ich dann auf der Schlehdornseite gesammelt.
    Leider fehlen Bilder von den grünen Schlehen, die du heute beschreibst. Ich habe aber gestern in unserer Hecke vor dem Haus welche entdeckt. Vielleicht werde ich da das fehlende Bild noch nachliefern.
    Lieben Gruss
    Gabriela

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.