ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Mittwoch, 17. August 2011

Kleiner Mutmacher zur Wochenmitte

Ein wunderschönes Kinderlied von Rolf Zuckowski, besonders den Eltern, Kindern und Lehrer_innen gewidmet, bei denen morgen die Schule (wieder) anfängt. Aber auch allen anderen als kleine Mittwochsmotivation: "Ich schaff das schon!"


Der Songtext zum Mitlesen:

Als Maike knapp ein Jahr alt war,
da konnte sie längst stehn.
Sie übte unermüdlich
An der Wand entlang zu gehen.
Drei Schritte hat sie leicht geschafft
und fast den vierten auch,
doch sie entschied sich lieber für ’ne
Landung auf dem Bauch.
Sie sah sich um und hat gelacht
Und hat vielleicht zum ersten Mal gedacht:

„Ich schaff das schon, ich schaff das schon,
ich schaff das ganz alleine.
Ich komm bestimmt, ich komm bestimmt
Auch wieder auf die Beine.
Ich brauch dazu, ich brauch dazu
Vielleicht `ne Menge Kraft.
Doch ich hab immerhin
Schon ganz was anderes geschafft.“

Als Maike in der Schule war,
da ging’s ihr ziemlich gut.
Nur wenn sie im Sport am Barren stand,
verlor sie fast den Mut,
besonders, wenn die Klasse sah,
wie sie sich dabei quält.
Am liebsten wär sie abgehaun,
und viel hat nicht gefehlt.

Doch sie stand da und hat gedacht:
„Da muß ich durch das wäre doch gelacht!“

„Ich schaff das schon, ich schaff das schon,
ich schaff das ganz alleine.
Ich komm bestimmt, ich komm bestimmt
Auch wieder auf die Beine.
Ich brauch dazu, ich brauch dazu
Vielleicht `ne Menge Kraft.
Doch ich hab immerhin
Schon ganz was anderes geschafft.“

Als Maike 17 Jahre war, war sie total verliebt.
Sie glaubte, dass es nur noch
Rosa Wolken für sie gibt.
Doch dann, von heut auf morgen, stürzte
Ihre Traumwelt ein.
Sie war total am Boden,
und sie fühlte sich so klein.

Doch sie stand auf und hat gedacht:
„Ich bin wohl jetzt erst richtig aufgewacht.“

„Ich schaff das schon, ich schaff das schon,
ich schaff das ganz alleine.
Ich komm bestimmt, ich komm bestimmt
Auch wieder auf die Beine.
Ich brauch dazu, ich brauch dazu
Vielleicht `ne Menge Kraft.
Doch ich hab immerhin
Schon ganz was anderes geschafft.“

Die Zeit ging schnell vorüber,
Maike hat heut selbst ein Kind.
Die Wohnung ist nicht groß,
in der die zwei zu Hause sind;
und doch hat jeder Winkel hier
sein eigenes Gesicht.
So kuschelig und friedlich
Haben’s viele Kinder nicht.
Und Maike denkt in mancher Nacht
An das, was sie als Kind so oft gedacht:

„na, na, na, na ...
Denn ich hab immerhin schon ganz was
Anderes geschafft!“

Kommentare:

  1. Amen... so ist es! ;-)
    ... oder wie man so schön sagt:
    Dein Wort in Gottes Ohren! ;-))
    Ganz liebe Grüße
    CHRIStine

    AntwortenLöschen
  2. Das Lied war natürlich auch für Kindergartenkinder und ihre Eltern gedacht ;-)!
    Schön, von dir zu hören!
    Liebe Grüße
    Ameleo

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.