ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Samstag, 15. Oktober 2011

Geh deinen Weg ohne Eile und Hast

Segenswünsche werden auf diesem Blog häufig gesucht und angeklickt. Deshalb hier ein sehr schöner und sehr verbreiteter Text: Desiderata von Max Ehrmann (1872-1945). Es gibt ihn in mehreren Versionen. Ich finde die erste, hier im Video und im Text, schöner. Wer mag, möge sich eine eigene Übersetzung vom englischen Original machen.


Übersetzung 1 (entspricht dem im Video gesprochenen Text):

Geh deinen Weg gelassen im Lärm und in der Hektik dieser Zeit,
und behalte im Sinn den Frieden, der in der Stille wohnt.

Bemühe dich, mit allen Menschen auszukommen,
soweit es dir möglich ist,
ohne dich selbst aufzugeben.
Sprich das, was du als wahr erkannt hast,
gelassen und klar aus, und höre anderen Menschen zu,
auch den langweiligen und unwissenden,
denn auch sie haben etwas zu sagen.

Meide aufdringliche und aggressive Menschen,
denn sie sind ein Ärgernis für den Geist.
Vergleiche dich nicht mit anderen,
damit du nicht eitel oder bitter wirst,
denn es wird immer Menschen geben, die größer sind als du,
und Menschen, die geringer sind.

Erfreue dich an dem, was du schon erreicht hast,
wie auch an deinen Plänen.
Bleibe an deinem beruflichen Fortkommen interessiert,
wie bescheiden es auch sein mag;
es ist ein echter Besitz in den Wechselfällen der Zeit.

Sei vorsichtig in deinen geschäftlichen Angelegenheiten,
denn diese Welt ist voller Trug.
Lass dich jedoch dadurch nicht blind machen
für die Tugend die dir begegnet.
Viele Menschen haben hohe Ideale,
und wo du auch hinsiehst,
ereignet sich im Leben heldenhaftes.

Sei du selbst!
und, was ganz wichtig ist, täusche keine Zuneigung vor.
Hüte dich davor, der Liebe zynisch zu begegnen,
denn trotz aller Dürreperioden und Enttäuschungen
ist sie beständig wie das Gras.

Nimm den Rat, den dir die Lebensjahre geben, freundlich an,
und lass mit Würde ab von dem, was zur Jugendzeit gehört.

Stärke die Kraft deines Geistes, so das sie dich schützt,
wenn ein Schicksalsschlag dich trifft.
Doch halte deine Phantasie im Zaum,
damit sie dich nicht in Sorge versetzt.
Viele Ängste wurzeln in Erschöpfung und Einsamkeit.

Übe gesunde Selbstdisziplin,
doch vor allem sei gut zu dir!
Du bist ein Kind des Universums,
nicht weniger als die Bäume und die Sterne:
Du hast ein Recht, da zu sein.

Und ob es dir nun bewußt ist oder nicht:
Ganz sicher entfaltet sich das Universum so,
wie es ihm bestimmt ist.
Lebe daher in Frieden mit Gott,
wie auch immer du ihn dir vorstellst.

Und worauf du deine Anstrengungen auch richtest,
was es auch ist, das du erstrebst,
im lärmenden durcheinander des Lebens
sei mit dir selbst im reinen.

Trotz allen Trugs, aller Mühsal
und aller zerbrochenen Träume ist
die Welt doch wunderschön.

Sei heiter. Strebe danach
glücklich zu sein!

**************************************

Übersetzung 2:

Geh deinen Weg ohne Eile und Hast und suche den Frieden
in dir selbst zu finden.

Wenn es dir möglich ist, versuche den anderen zu verstehen.
Sag ihm die Wahrheit, ruhig und besonnen.
Höre ihm zu, auch wenn er gleichgültig und unwissend ist,
denn auch er hat seine Sorgen.
Egal ob er noch jung und aggressiv,
oder ob er schon alt und müde ist.

Wenn du Dich mit all den anderen vergleichst,
wirst du feststellen, du lebst unter Menschen
die entweder größer oder kleiner, besser oder schlechter sind als du selbst.

Sei stolz auf deinen Erfolg und denke auch an deine Karriere.
Aber bleibe bescheiden, denn das Schicksal kann sich jederzeit wenden.
Sei vorsichtig in deinen Geschäften, denn die Welt ist voller List und Tücke.
Aber lass dich trotz allem nicht von deinem Weg ablenken.

Viele Leute reden von hohen Idealen und überall wird Heldenmut angepriesen.
Bleibe du selber und heuchle nicht Mitgefühl.
Steh der Liebe nicht zynisch gegenüber, denn sie ist das Einzige,
was wahr und unvergänglich ist.

Sei dankbar über jedes Jahr das du erleben darfst,
auch wenn mit jedem Tag ein Stück deiner Jugend entschwindet.

Bereite dich auf den Augenblick vor,
an dem etwas Unvorhergesehenes in dein Leben tritt,
aber zerstöre dich selbst nicht aus Angst vor der Einsamkeit.
Sei immer so, dass du vor dir selbst bestehen kannst.

Du hast ein Recht auf der Welt zu sein,
genau wie die Blume die blüht und wie ein Stern in der Nacht.
Doch auf dieser Welt lebst du nicht allein,
hast du schon irgendwann einmal darüber nachgedacht?

Darum schließe Frieden mit Gott,
wo immer er er dir auch begegnet.
Ganz gleich, was das Leben dir auch an Schwierigkeiten auferlegt.
Lass nicht durch Lug und Trug deine Ideale zerbrechen.
Die Welt ist immer noch schön.
Versuche, auf ihr zu leben und glücklich zu werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.