ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Dienstag, 18. Oktober 2011

Klopft an Türen, pocht auf Rechte!

So lautet das Motto der bevorstehenden Sternsingeraktion 2012. Beispielland ist in diesem Jahr Nicaragua, Thema sind die Kinderrechte wie das:
  • Recht auf Gleichheit
  • Recht auf Gesundheit
  • Recht auf Bildung
  • Recht auf elterliche Fürsorge
  • Recht auf Privatsphäre und persönliche Ehre
  • Recht auf Meinungsäußerung, Information und Gehör
  • Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht
  • Recht auf Schutz vor Ausbeutung und Gewalt
  • Recht auf Spiel, Freizeit und Ruhe
  • Recht auf Betreuung bei Behinderung
Um über das Beispielland Nicaragua und das Leben der Kinder dort zu informieren,
wurde wieder ein Film mit Armin Maiwald (Sendung mit der Maus) gedreht. Ein Straßenkinderprojekt und ein Kinderheim werden darin vorgestellt. Am Beispiel eines Radioprojekts wird auch auf das Thema Kinderrechte eingegangen. Der Film steht online und kann hier angesehen werden. Er dauert eine knappe halbe Stunde und ist eher für ältere Kinder und Jugendliche geeignet, da es darin auch um Gewalt gegen Kinder und um Missbrauch geht, wenn auch nur am Rande.

Einen anderen Spot zum Thema Kinderrechte finde ich wesentlich beeindruckender. Es ist der Beitrag des Sonderpreisträgers des Kinderrechte-Preis der Caritas "Justine 2011". "Sendezeit" hatte bereits einmal darauf hingewiesen. Der Film hat zum Schwerpunkt das "Recht auf elterliche Fürsorge" und verdient es, immer wieder angesehen zu werden!


Kommentare:

  1. Ich mag Deinen Blognamen so gerne.
    Meine Mädels sind auch immer dabei beim Sternsingen. Erst über zehn Jahre die Grosse und nun seid fünf Jahren die Kleine.
    Hier wohnen wir leider in einer Pfarrei wo die Kinder nichts, aber auch gar nichts erfahren warum sie das tun. Ich werde sie Deinen Post lesen lassen. Ich hab mich im letzten Jahr geärgert wie sehr hier nur eingteilt und dann abkassiert wird. Früher, bei der Grossen haben die Kinder eine Vorbereitung bekommen, wussten Bescheid für was und wen sie sammeln, sind hinterher mit Tee und Plätzchen zusammengesessen. Und nun hier ist soooo viel nicht schön, nicht gut.
    Danke für den Post
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Elisabeth. Das Jahr des Glaubens ,welches der Papst ausrufen wird, ist meine große Hoffnung. Was sich in Kirche abspielt, geht gegen minus unendlich.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.