ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Freitag, 3. Februar 2012

Frost und Kälte

In den Nachrichten, in persönlichen Gesprächen und Mails und auch auf vielen Blogs ist die gegenwärtige Kälte das Thema. Wenn auch manche einen Blick auf ihre schönen Seiten werfen, so ist doch "Kälte" überwiegend negativ besetzt, im realen wie im übertragenen Sinn. Es besteht ja tatsächlich die Gefahr, bei Kälte und Frost zu erfrieren, wenn ich mich nicht entsprechend schütze. Ein "eiskalter" Blick verheißt nichts Gutes sondern höchste Aggression. Auch wenn das Klima zwischen Personen oder Gruppen "eisig" oder gar "frostig" ist, spricht das von einem Berg ungelöster Konflikte. Auch im übertragenen Sinn ist es dann gut, mich "warm anzuziehen" und zu schützen.

Aber es gibt auch Pflanzen, die Frost und Kälte brauchen, um zu wachsen wie das Wintergetreide. Es gibt Tiere, die an diese Temperaturen gut angepasst sind und
von und mit dem Frost leben. Wärme und das damit verbundene Schmelzen vom Eis ist z.B. ein großes Problem für die Eisbären am Nordpol, die auf dem Eis ihre Nahrung jagen.

Und während auch in biblischen Texten das Gefährliche von Frost und Kälte benannt wird, so gibt es doch eine Stelle im Buch Daniel, an der auch sie dazu aufgefordert werden, Gott zu loben: 

Wir haben Winter, da gehört die Kälte nun mal dazu, ob gelegen oder ungelegen. Wir können uns selbst schützen und unseren Blick schulen für die, die draußen frieren. Kirchengemeinden können Obdachlosen die Kirchen und Gemeindehäuser auch nachts aufschließen und damit möglicherweise Leben retten.

Und wir können unseren Blick schärfen für die kleinen Details des Winters, die es nur bei Frost und Kälte zu entdecken gibt. Verschneite Landschaften, vereiste Gewässer und Rauhreif an den Zweigen können wunderschön aussehen! Man muss ja nicht gleich in biblischen Jubel darüber ausbrechen...

Kommentare:

  1. Das ist schön geschrieben, Deine Gedanken gefallen mir gut.
    Ich hab es heute morgen genossen bei Eiseskälte draussen zu sein. Nicht lang, aber allein schon die Sonne die aufging....herrlich!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      danke für die Grüße! Wir hatten auch einen wundervollen Sonnenaufgang. Leider hat der Akku von der Kamera bei der Kälte zu schnell aufgegeben. Aber es soll ja kalt bleiben...
      Dir und euch auch ein schönes Wochenende!
      Ameleo

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.