ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Donnerstag, 9. Februar 2012

Habt ihr schon mal von ACTA gehört?

Ich kannte ACTA bislang nicht. Andrea Mayer-Edoloeyi hat gerade darüber gepostet. Wikipedia schreibt über ACTA:
Das Anti-Counterfeiting Trade Agreement, kurz ACTA, ist ein multilaterales Handelsabkommen auf völkerrechtlicher Ebene. Die teilnehmenden Nationen bzw. Staatenbünde wollen mit ACTA internationale Standards im Kampf gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen etablieren; in Deutschland wird es deshalb auch häufig als Anti-Piraterie-Abkommen bezeichnet.
Dass Produkte geschützt werden, hört sich doch erstmal gut an. Es steckt aber auch anderes dahinter, das mir nicht gefällt:
Bloggen zum Beispiel könnte nach Abschluss dieses Abkommens zu einem Problem werden. Demnach könnte die Gefahr, abgemahnt, verklagt oder ganz abgeschaltet zu werden, ins Unendliche steigen. Bildet euch selbst eine Meinung (ca. 7 1/2 Minuten):


Ich kann nicht überprüfen, ob das stimmt, was in diesem Video behauptet wird. Allerdings finde ich es seltsam, dass ich in den Medien über diese (Lobbyisten-) Verhandlungen bislang nichts gehört habe. (Selektive Wahrnehmung??? Der stern hat sich vor zwei Tagen dazu geäußert und verschiedene Seiten dieses Abkommens beleuchtet.) Nur: WENN es stimmt, dann gefällt mir das überhaupt nicht!

Update:
Heute (10.02.) wurde das Thema auch im Radio (NDR-Info) aufgegriffen. Die geplante Überprüfung von Emails durch die Provider auf im Sinne des Urheberrechts unerlaubte Inhalte scheint vom Tisch zu sein. Nicht jedoch die geplante Kompetenzerweiterung für den Zoll, der damit beispielsweise am Flughafen mitgeführte Laptops auf ebensolche Inhalte überprüfen und ggf. beschlagnahmen könnte.

Kommentare:

  1. Ja, das stimmt leider, das mit ACTA. Was mich aber zumindest ein bisserl beruhigt ist, dass sich total viel tut, was gegen die Umsetzung zu machen. Noch ist nichts verloren! Danke fürs Weiterverbreiten!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist sehr beunruhigend. Ich werde mich da noch mehr informieren, Danke fürs informieren
    Viele Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.