ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Freitag, 4. Mai 2012

So ruinieren Sie jedes Gespräch

Quelle: Publik Forum
  1. Beeindrucken Sie mit Wissen.
  2. Nehmen Sie den anderen keinesfalls ernst.
  3. Bleiben Sie unpersönlich und abstrakt.
  4. Fallen Sie dem anderen ins Wort, unterbrechen Sie!
  5. Vertreten Sie eine Position, die uneinnehmbar ist wie ein Fels.
  6. Verunsichern Sie den Gegner durch inquisitorische Fragen.
  7. Vertreten Sie Ihren Standpunkt unmissverständlich.
  8. Schotten Sie sich ab. Machen Sie sich unangreifbar.
  9. Reden Sie möglichst schnell und gönnen Sie dem anderen keine Pause.
  10. Stellen Sie sich selbst nie in Frage.
(aus dem neuen Publik-Forum EXTRA "Lass uns reden"; S.4)

Im Vorwort zu diesem interessanten Publik-Forum EXTRA werden im Kontrast zu den 10 Gesprächskillern einige wenige Grundhaltungen formuliert, die das Gegenteil bewirken, nämlich dass ein Gespräch gelingen kann:

Wir nehmen uns dabei Zeit, und wir geben uns Zeit. Wir wagen einen Blick in die Augen. Wir verlieren uns nicht im Beliebigen, wiederholen nicht das tausendmal Bekannte, reden nicht aneinander vorbei. Wir stellen Vorurteile zurück und sind ganz bereit für das, was nicht meins ist. Vielleicht haben wir sogar keine Angst vor einer Berührung – mit Worten. Wir erfragen uns respektvoll und erkennen uns. (S.2)
Die Themen des Heftes sind u.a.: gewaltfreie Kommunikation mit Konfliktpartner_innen, das Erzählen und Zuhören, das, was jemand "wirklich" meint, die Telefonseelsorge und schließlich auch das Gebet als ein Gespräch mit Gott. Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis.

Wenn ich am Wochenende nach vielen Gesprächen auf einer Familienfeier dann etwas Ruhe habe, werde ich sicher mit diesem Heft in Dialog treten...


Creative Commons LizenzvertragFrech.Fromm.Frau. von Ameleo steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare:

  1. Na, dann wünsch ich Dir viel Spass beim Familienwochenende und danach sehr viel Ruhe für das Heft. Klingt interessant, Du wirst am Thema dran bleiben, oder?
    Schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Klingt, als würdest du gern davon lesen... Ich verspreche erstmal lieber nichts.
      Dir/euch auch ein schönes Wochenende!
      Ameleo

      Löschen
  2. Bekommen Sie Minderwertigkeitskomplexe, wenn Ihr Gegenüber mehr weiß als sie. Beenden Sie das Gespräch, wenn es keine Übereinkunft gibt..Zum Thema Kommunikation hat Ignatius von Loyola seinen Mitbrüdern, die zu einem Konzil geschickt wurden, eine lange Rede gehalten. Das Beeindruckende für mich ist immer noch: stets im Anderen das Gute und die Wahrheit vermuten...in Blogs gibt es noch Zeitgenossen, die sich im Sessel des Feuilletonisten ausruhen und am Ende den Bloggern eine Moralpredigt halten..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gute und Wahre vermuten und trotzdem Grenzen ziehen, wenn das Vorschussvertrauen missbraucht wird.

      Löschen
  3. dann wird man sich wohl hinter den mond zurückziehen müssen.das mach ich, wenn ich tot bin.mal davon ab: solange das wahre vermuten, bis dass man das gegenteil bewiesen hat. sagt ignatius.wenn man sich nicht einigen kann, überdenke man seine argumente und versuche es am nächsten tag nochmal. 3 tage am stück hat er vor der tür eines kardinals gesessen, bis dieser weichgekocht war.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.