ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Mittwoch, 11. Juli 2012

Neues Blog zu den Ereignissen rund ums Zweite Vatikanum

"Die neuere Forschung zum II. Vatikanischen Konzil betont, dass das Konzil als Ereignis zu lesen ist, wenn man seiner Dynamik auf die Spur kommen möchte. Dem Ereignis Konzil und den Entwicklungen und Umbrüchen, die damit verbunden sind, würde man nicht gerecht, würde das Konzil nur an den Konzilsdokumenten entlang erinnert werden. Ohne Kenntnis der Entwicklungen könnte man die Texte nicht verstehen. Das, was auf Konzilien immer wieder als pfingstliches Ereignis erfahren wurde, liesse sich nicht nachvollziehen. Eine Annäherung an das Konzil verlangt also, sich die beteiligten Personen, Konzilsväter, Berater usw. vor Augen zu führen, geradezu symbolische Ereignisse in den Blick zu nehmen, die einflussreichen Schauplätze am Rande des Konzils aufzusuchen, Begegnungen nachzuvollziehen usw."
Aus diesem Grund hat der Katholische Mediendienst in der Deutschschweiz zusammen mit dem Schweizerischen Pastoralsoziologischen Institut in St. Gallen, der Theologischen Hochschule Chur und der Schweizerischen Kirchenzeitung als neues Projekt Ende Juni ein Konzilsblog eröffnet.

Zur Projektidee heißt es:
Der Konzilsblog www.konzilsblog.ch soll während des Konzilsjubiläums 2012–2015 eine niederschwellige detailreiche Erinnerung an die Ereignisse des Konzils ermöglichen.Viele der Einträge werden in einer «Tagebuchoptik» zurückschauen: «Was geschah heute vor 50 Jahren?».(...)   
Weitere Blogs nehmen eine «Themenoptik» ein. Vor dem Oktober 2012 werden zusammenfassend vorbereitende Entwicklungen beschrieben. Manche Blogs machen mit Frauen bekannt, die als Beobachterinnen oder im Umfeld des Konzils eine Rolle spielten. Nicht zuletzt wird es in einer «Rezeptionsoptik» Ausblicke auf die Konzilsrezeption in der Schweiz und in anderen Ländern geben.  
Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Schweizer Perspektive auf das Konzil. Jedoch werden darüber hinaus auch andere Länder und Sprachgruppen Interesse auf sich ziehen. (...)
Beansprucht wird nicht, mit diesem Konzilsblog neue Forschungsergebnisse vorzulegen. Vielmehr ist es unser Anliegen, aus der Archivarbeit und Forschung der vergangenen Jahrzehnte einige Mosaiksteine aufzunehmen und einem breiteren Publikum einfach zugänglich zu machen..
Ein spannendes Projekt mit ersten interessanten Artikeln! Noch ist es nicht so umfangreich, so dass es noch möglich ist, das Blog von Anfang an mitzulesen und so in die Zeit der Vorbereitung auf das Zweite Vatikanum und dessen Verlauf nachgehend einzusteigen.

Eine solche Art der Würdigung und Rezeption entlang von Ereignissen scheint mir eher "den Geist des Konzils" zu atmen, als bloßes Lesen und Interpretieren seiner Dokumente. Es kommt nach meiner Ansicht auch dem sehr nahe, was uns Jesus Christus in seinem Umgang mit "dem Gesetz" vorgelebt hat: Es zu erfüllen ist mehr als an seinen Buchstaben zu kleben. Das dahinter stehende Gemeinte gilt es in den Blick zu nehmen. Dieses Projekt der Schweizer katholischen Kirche gefällt mir gut!

Weitere Seiten (nicht nur) zum Konzilsjubiläum:
http://www.pro-konzil.de/
http://www.konzilsvaeter.de/
http://www.vaticanum2.ch/

(Kann mir mal jemand erklären, wann und wie man "schweizer" bzw. "schweizerisch" korrekt gebraucht und worin der Unterschied besteht? Ich weiß das echt nicht!)


Creative Commons LizenzvertragFrech.Fromm.Frau. von Ameleo steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare:

  1. Liebe Ameleo,

    deine Frage nach der Schreibweise kann ich nicht
    beantworten.
    Ich stehe immer ratlos da. Der Duden hilft so
    wenig.

    Aber sonst danke ich wieder für deine Hinweise.
    Das ist eine Fundgrube für mich.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      ich finde es schön, meine Entdeckungen teilen zu können. Noch besser, wenn du und andere etwas damit anfangen können.

      Danke für deine regelmäßigen Rückmeldungen!
      Ameleo

      Löschen
  2. Hallo Ameleo, schau mal hier: http://canoo.net/blog/2008/08/01/schweizer-schweizerisch-eidgenossisch/

    Dafür liebe ich das Internet, dass man solche "wichtigen Lebensfragen" klären kann ;-). Ich kann mir schon gar nicht mehr vorstellen, wie es vorher war.

    Liebe Grüße und viel Geduld beim Warten auf die Ferien

    Martina

    PS: Wir hatten heute in Hessen das richtige Nordseefeeling, ich hab es genossen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Martina! Ein sehr informativer Artikel. Und die Kommentare zeigen, dass es offenbar bei vielen nichtschweizerischen Leuten diese Unklarheit gibt.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.