ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Sonntag, 29. Juli 2012

Und es gibt sie doch!

Lange habe ich nach anderen bloggenden Theologinnen und Theologen gesucht, die auch Spaß haben am kreativen Umgang mit biblischen Texten. Durch "Zufall" oder wen auch immer bin ich beim Klicken von Kommentar zu Kommentar, Link zu Link auf der Seite "biblioblog.ch" gelandet.


Wer bloggt dort, warum und worüber? Von der Startseite:

Im Biblioblog schreiben reformierte und katholische Theologinnen und Theologen Wissenswertes und Provokatives, Nachdenkliches und Aufmunterndes zu biblischen Texten. Die Beiträge entstehen im Alltag, bei der Arbeit, beim Lesen oder Reisen ... Sie sind nach Bibelstellen abrufbar, ...
Die Autorinnen und Autoren sind: Brigitte Schäfer, Angela Wäffler-Boveland, Dieter Bauer, Peter Zürn und Thomas Markus Meier. Sie schreiben allerdings sehr unterschiedlich oft. Glücklicherweise gibt es eine Übersichtsseite mit den jeweils aktuellen Posts. Unter anderem sind das momentan folgende:
Besonders gut gefällt mir der Post: "Priestermangel? Nein. Zeichen der Zeit und des Heiligen Geistes!" Peter Zürn deutet die abnehmende Zahl geweihter Männer so:
Ich glaube im Verschwinden der Priester das Wirken der Heiligen Geistkraft zu erkennen, die uns darauf hinweist, dass unter den (mindestens in Westeuropa) vorliegenden kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten, eine priesterzentrierte Kirche wie wir sie kennen, nicht mehr den Bedürfnissen der Menschen entspricht und eine neue Gestalt von Kirche im Entstehen begriffen ist. Das ist auch kein neues Evangelium, sondern kommt dem Alten nahe.
Schade finde ich an dem gerade erst entdeckten Blog, dass nur in relativ großen Abständen gepostet wird und der eine oder die andere sich nahezu völlig verabschiedet hat. Ich finde, die Autor_inn_en haben eine Menge zu sagen und wünschte mir, sie ließen mehr von sich lesen!

Ebenfalls nicht sehr glücklich ist meiner Meinung nach, dass es eine Anmeldung braucht, um kommentieren zu können. Das schiebt natürlich einer Menge unqualifizierter Kommentare einen Riegel vor, ist aber auch eine Hemmschwelle, mit den Blogger_inne_n unkompliziert in Austausch zu kommen. Ich fänd' es schön, wenn die bloggenden Kolleg_inn_en weniger unter sich blieben. Ob ich mich anmelde, um ihnen das sagen zu können, weiß ich noch nicht.


Creative Commons LizenzvertragFrech.Fromm.Frau. von Ameleo steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare:

  1. Liebe Ameleo,

    bei deinem Blog fände ich es besser, wenn du
    die Sicherheitsfrage entfernen würdest.
    Du kannst ja die Kommentare erst später
    veröffentlichen.

    Ich kommentiere sehr viel, und da sind Sicherheitsfragen sehr hinderlich.

    Natürlich lese und kommentiere ich auch so
    weiter bei dir.

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,

      ich werde auf deinen Hinweis hin die Sicherheitsfunktion mal probehalber abschalten. Sie soll ja vor Spam schützen und anhand der Statistiken sehe ich, dass durchaus häufig keine echten Leser_innen mein Blog "anklicken".

      "Später veröffentlichen" schalte ich nur ein, wenn ich nicht regelmäßig über die eingegangenen Kommentare schauen kann. Diese Funktion behindert sonst das "Gespräch" der Kommentierenden untereinander.

      Danke für deine Kommentare und herzliche Grüße
      Ameleo

      Löschen
    2. Liebe Ameleo,

      mit Spam habe ich im Blog keine Arbeit.
      Es ist schon unterschiedlich.

      Bei Web.de erhalte ich viele Spams,
      bei T-online fast keine.

      Mache es so, wie es für dich am besten ist.

      Liebe Grüße und eine gute Nacht
      Elisabeth

      Eine gut

      Löschen
  2. Da werde ich gleich mal in den Blogs stöbern, die Du da gefunden hast.
    Es passiert immerwieder, dass man einen ganz wunderbaren Blog entdeckt, und meistens gibt es den dann schon länger. Ich hab momentan nicht mehr so die Zeit tagsüber ins Internet zu schauen. Das merkt man dann schon, ich kommentiere auch nicht mehr so viel. Aber bei Dir schau ich immerwieder vorbei.
    ich wünsche Dir eine schöne Woche
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.