ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Samstag, 29. September 2012

Fensterbildadventskalender

Es ist ja noch etwas hin bis zur Adventszeit. All zu frühe Vorbereitungen liegen mir nicht. Aber bei den Fensterbildadventskalendern muss das leider sein, denn in der Vergangenheit habe ich den gewünschten schon mehrfach nicht mehr bekommen, weil er bereits vergriffen war.

Was ist ein Fensterbildadventskalender? Anders als bei denen mit Türchen oder Säckchen & Co steckt hinter einem Fensterbildadventskalender - wie der Name schon sagt - ein Fensterbild aus Folie. Darüber liegt eine zweite, lichtundurchlässige. Von dieser undurchlässigen Folie wird jeden Tag vorsichtig ein kleines Stückchen abgezogen. Darunter kommt ein Fensterbildausschnitt zum Vorschein, zu dem eine Geschichte oder ein meditativer Text gehört.

Zunächst hängt am Fenster also eine Folie, die zwar auch ein schönes Motiv hat, aber kein Licht durchlässt. Tag für Tag wird das Fensterbild größer und bunter, mit vielen zu entdeckenden Details, bis es an Weihnachten keinen dunklen Fleck mehr hat. Allein das finde ich schon eine wunderbare Symbolik!

Auch die dazu gehörenden Texte und Geschichten haben unserer Familie immer gut gefallen. Der hinter dem Kalender stehende Ansatz ist ein religionspädagogischer: mit Text und Bild wird sich durch den Advent hindurch der frohen Botschaft von Weihnachten angenähert.

Fensterbildadventskalender gibt es für unterschiedliche Altersgruppen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Bei denen für Kindergartenkinder sind auch manchmal Bastel- und Aktivitätsanregungen enthalten.

Entdeckt habe ich diesen besonderen Adventskalender ganz normal in einem Buchladen. Der Verlag Bergmoser + Höller, der sie herausgibt, hat inzwischen eine beachtliche Anzahl dieser Kalender auf den Markt gebracht. Sogar eine eigene Internetseite www.fensterbild-adventskalender.de gibt es inzwischen. Dort findet man kurze Beschreibungen zu den verschiedenen Kalendern, Leseproben, ein Hörbeispiel von einer Begleit-CD und ein Werbefilmchen, auf dem anschaulich wird, wie das mit dem Fensterbildadventskalender funktioniert.

Der dort vorgestellte Adventkalender war in unserer Familie der erste. Zuvor hatte ich allerdings schon den hier für Erwachsene.

So einen Fensterbildadventskalender halte ich für eine gute Alternative oder Ergänzung zu denen mit Süßigkeiten oder gar kleinen Geschenken. Ich empfand und empfinde sie als Bereicherung für die ganze Familie!


Creative Commons LizenzvertragFrech.Fromm.Frau. von Ameleo steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.