ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Sonntag, 21. Oktober 2012

Herbstpsalm 2012

Am Abend eines goldenen Oktobertages
singe ich dir mein herbstliches Lob:
 
 
Sei gepriesen für die bunten Farben der Bäume!
Sie nähren meine Seele,
meine Augen können sich nicht satt daran sehen.

 
 
Sei gepriesen für die funkelnden Sonnenstrahlen,
die durch das lichter werdende Blattwerk dringen!
 

Sei gepriesen durch die Weite der Landschaft,
durch sanfte Hügel und Täler.
Du führst mich hinaus in diese Weite,
setzt meine Füße auf weiten Raum.
 
 
Sei gepriesen für die sich färbenden Laubkronen.
Mit aller Kraft haben sie im Sommer die Luft gefiltert
und lebenswichtigen Sauerstoff ausgeatmet.
Mit ihrer Hilfe sorgst du für uns.
 

Sei gepriesen für die Kraft und das Licht der Sonne.
Sie lässt die Farben so prächtig erstrahlen.
 
 
Sei gepriesen für die herbstlichen Bäume,
durch die die Sonne,
zauberhaft hindurch blinzelt.
 

Sei gepriesen für Licht und Schatten,
für die kleinen strahlenden Flecken,
der herbstlich tief stehenden Sonne!
Ein Lächeln zaubern sie mir ins Gesicht. 
  
 
Sei gepriesen für jede kleine Blüte,
die immer noch zu blühen wagt,
für die Heilkraft von Brennnessel und Brombeerblättern.
 
 
Sei gepriesen für das Grün der Farne
und ihre zart gefiederten Blätter.
Wunderbar sind alle deine Werke!
 
 
Sei gepriesen für das Glitzern des Wassers,
alles spiegelt sich darin und glänzt.
Erahnen lässt es uns ein wenig
vom Glanz deiner Herrlichkeit!
 
 
 
Sei gepriesen für Bäche und Flüsse,
für die Fische, Frösche, Molche,
alle Tiere und Pflanzen,
die in ihnen und von ihnen leben.
 
 
Sei gepriesen für die kahlen Äste.
Sie schaffen Raum
für spärlicher werdendes Licht
und lassen später die wenigen
winterlichen Sonnenstrahlen
hinunter bis zum Boden dringen.
 
 
Sei gepriesen für die Höhlen
in Baumstümpfen und Bäumen,
 

für Käfer, Spinnen und alle Insekten,
die darin ihr Zuhause haben
und die Spechte und alle Tiere,
denen sie als Nahrung dienen.
 

Sei gepriesen für Tod und Leben,
für den Wald,
in dem eines so deutlich von anderen lebt.
 

Sei gepriesen für jeden Blick zum Himmel,
der selten so blau zwischen so bunten Blättern erstrahlt!
So fühle ich mich dir ganz nah.
 
 
Sei gepriesen für zunehmend mehr
beblätterte Pfade und Wege.
Alle gehst du sie mit uns -
zu jeder Jahreszeit.
 
Danke für einen wundervollen, goldenen Oktobersonntag!


Creative Commons LizenzvertragFrech.Fromm.Frau. von Ameleo steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Dies hatte für mich Vorrang vor anderen Diskussionen ...

      Löschen
  2. Wunderschön, in Bild und Text (oder eher Poesie). Darf ich dies mit Nennung der Quelle und kleiner Änderung am Anfang (Morgen statt Abend) für eine Frühschicht mit Studierenden verwenden?
    Herzlichen Gruß, Alfons / friedrich2

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.