ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Sonntag, 7. Oktober 2012

Radio Tipp: Kampf um die Deutungshoheit

Heute, Sonntag, den 07.10.2012, ist der Jahrestag der Einberufung des II. Vatikanischen Konzils Thema in der Sendung "Lebenswelten" auf NDR-Info. "Am Zweiten Vatikanischen Konzil scheiden sich die Geister" lautet der Untertitel. Auf der NDR-Homepage wird die Sendung so beschrieben:
"An Aufbruchstimmung erinnern sich Zeitzeugen, wenn sie vom Zweiten Vatikanischen Konzil erzählen, der Versammlung katholischer Bischöfe aus aller Welt, die am 11. Oktober 1962 in Rom begann. Viele Katholiken waren stolz auf ihre Kirche, die sich zur Welt öffnen wollte. Und heute, 50 Jahre nach dem Beginn des Konzils? Das Stimmungsbild könnte verheerender nicht sein. Der Freiburger Moraltheologe Eberhard Schockenhoff registriert Angst, Duckmäusertum, äußere Anpassung und Misstrauen untereinander. Ist das Zweite Vatikanische Konzil Ursache der aktuellen Krise oder wäre es ohne die in Rom beschlossenen Erneuerungen viel schlimmer gekommen? An der Deutung des Konzils scheiden sich die Geister. Eine Spurensuche an der Kirchenbasis in Norddeutschland."
Ausgestrahlt wird die Sendung um 06.05h und 17.05h. Sie kann nach Ausstrahlung auch hier als Podcast heruntergeladen und zu beliebiger Zeit angehört werden.


Creative Commons LizenzvertragFrech.Fromm.Frau. von Ameleo steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare:

  1. Die Ankündigung einer Sendung mit den Worten "Das Stimmungsbild könnte verheerender nicht sein" macht, daß ich schlagartig jegliche Lust verliere, mir sowas anzutun. Das muß daran liegen, daß mein Stimmungsbild nicht verheerend genug ist.

    AntwortenLöschen
  2. meines ist auch nicht verheerend.ein blick in die kirchengeschichte zeigt, es war alles schon mal da und wie zum spott gehe ich heute abend zu den evangelischen schwestern und brüdern und nehme an einem wortgottesdienst zum thema"gefragter glaube, friedrich spee sj" teil.die weiteren themen sind bis januar alfred delp, die heilige thekla und andere christliche oppositionelle.man kann sein ghetto bilden, so tun als wäre die welt in ordnung ,oder die anderen vom bösen. man kann aber auch seinen guten teil beitragen dazu, dass gott in dieser kirche sichtbar wird. wenn man so richtig qualifiziert mitreden will, muss man hinhören...sich diese sendung "antun"

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.