ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Mittwoch, 9. Januar 2013

Gebete für Sternenkinder und ihre verwaisten Eltern

Der Tod von Tiberius' ungeborenem Kind hat viel Bestürzung und Anteilnahme in der Blogoezese ausgelöst. Bei der Suche nach Gebetstexten zu diesem Thema bin ich auf ein Dokument der deutschen Bischofskonferenz gestoßen. "Wenn der Tod am Anfang steht" ist der Titel der Arbeitshilfe 174. Dort finden sich viele hilfreiche und sensible Anregungen für den Umgang mit trauernden Eltern, Texte für das private und liturgische Gebet und theologische Gedanken zu Thema. Die drei folgenden Texte sprechen mich besonders an:


Ach mein Kind

Wir haben uns gefreut,
dein Vater und ich,
mein Kind,
auf dich.
Würdest du ein Junge
oder ein Mädchen werden?
Namen suchten wir
für dich,
schrieben sie auf
ein Blatt Papier,
sprachen sie laut
vor uns hin.
Nächstes Jahr
um diese Zeit
würdest du im
Kinderwagen liegen,
unser Kind.
Ach mein Kind.
Ich habe mir Bilder
angesehen,
ich wollte wissen,
wie du aussiehst,
dein winziger Körper,
deine Augen, Hände.
Wie du heranwächst
in mir;
ich habe gewartet
darauf, dich zu spüren
in mir;
dein leises Pochen.
Ach mein Kind ...
du gingst,
ich habe dich
nie gesehen,
du gingst
fort.
Man sagt, ich sei
gesund und jung,
ich könne andere Kinder haben
später,
vernünftig soll ich
sein und mich
zusammennehmen.
Mein Kind.
Wir Eltern haben
keinen Ort, an dem
wir trauern können.
Wir legen dein Leben,
mein Kind,
und unseres in die
Barmherzigkeit Gottes.
Nichts geht verloren,
kein Molekül, kein Atom,
wie viel mehr bist du
aufgehoben, mein Kind,
wie wir.
Ich will es glauben.
Ach mein Kind.

(Christiane Eggers-Faschon; Quelle: Arbeitshilfe S. 40)


Du Kind bei Gott

Du warst ein Kind der Hoffnung.
Unsere Liebe umhüllte dich,
unsere Fantasie schmückte dein Leben aus.

Du warst ein Kind der Freude.
Wie eine Blüte ging unser Herz auf,
denn wir erwarteten dich voll Sehnsucht.

Du warst ein Kind des Lebens.
Wir wollten Leben weitergeben
und uns selbst beschenken lassen.

Du bleibst unser Kind.
Doch du bist ein Kind der Sehnsucht,
das zu einem Kind der Trauer wurde.

Du hast sie nicht gesehen
den Sonnenglanz und die Mondsichel.
Du hast nicht in unsere leuchtenden Augen geschaut.

Nun aber siehst du das Licht,
das strahlende, wärmende Licht der Liebe Gottes,
wo viele Wohnungen sind.

Du bist gesegnet,
du Kind der Hoffnung, der Freude
und des Lebens.

Und mit dir ist gesegnet
unsere Trauer um dich,
du Kind bei Gott

(Hanna Strack; Quelle: Arbeitshilfe S. 41)


Segen für Vater und Mutter

Gesegnet seist du, damit du deine Trauer zulassen kannst.
Gott schenke dir Tränen und Worte für deinen Schmerz.
Gesegnet seist du, damit dich die Fragen ohne Antwort
nicht zerreiben.
Gott schenke dir Menschen, die dir geduldig zuhören.
Gesegnet seist du, damit du dich der Ohnmacht stellst,
die dich manchmal lähmt und dich frühmorgens
nicht aufstehen lassen möchte.
Gott stärke dich, wenn die Anforderungen des Alltags
über deine Kräfte gehen.

Gesegnet seist du, damit du einsame und schwere Stunden überstehst.
Gott stelle Menschen an deine Seite, die dich verstehen
und dich nicht verlassen.

Gesegnet seist du, damit du dein liebes Kind ziehen lassen kannst.
Gott schenke dir Glauben, dass es in seiner Hand geborgen ist.
Gesegnet seist du, damit du deinem lieben Kind
einen Platz in deinem Herzen geben kannst.
Gott schenke dir die Kraft dankbarer Erinnerung.
Gesegnet seist du, damit deine Trauer einmal vorbei sein darf.
Gott schenke dir wieder Vertrauen ins Leben und Mut,
deinen Weg weiterzugehen, deine Zeit zu leben,
bis auch du die Schwelle des Todes erreichst.

Gesegnet seist du vom Gott des Erbarmens und Trostes,
der mit dir geht und deine Schritte leitet:
im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen.

(Wolfgang Holzschuh; Quelle: Arbeitshilfe S. 65)
 


Creative Commons LizenzvertragFrech.Fromm.Frau. von Ameleo steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.