ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Freitag, 13. Dezember 2013

Safety first?

1. Vom Sicherheitsbeauftragten unserer Gemeinde wurde angeordnet, dass in diesem Jahr in unserer Kirche erstmalig keine echten Kerzen mehr am Tannenbaum brennen dürfen. Das sei aus Sicherheitsgründen nicht mehr zu verantworten, es müsse jetzt in Lichterketten investiert werden. Dass wie jedes Jahr gefüllte Wassereimer und ein Feuerlöscher bereit stehen und der zur Gemeinde gehörende Ortsbrandmeister wie immer im Gottesdienst sein wird, reiche nicht für die Sicherheit.
 
 
3. Kindergartenkinder erklären in einem Video des Erzbistums Freiburg Weihnachten und was alles dazugehört und erwähnen dabei nur noch Lichterketten, aber keine Kerzen mehr. (Video lässt sich leider derzeit nicht einbinden.)
 
4. In manchen großen alten Kirchen wird statt eine Kerze anzuzünden nur noch - nach Einwurf des entsprechenden Kleingelds - auf einen Knopf gedrückt, um eine elektrische Kerze - mit Flackerfunktion - anzuschalten, die sich per Zeitschaltuhr irgendwann selbstständig wieder ausschaltet.
 
5. Bei einem Exerzitienkurs im Kloster wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es nicht gestattet ist, auf den Zimmern brennende Kerzen aufzustellen. Selbstverständlich werden überall Energiesparlampen verwendet.
 
Wird irgendwann auch das Entzünden von Kerzen in Privaträumen verboten? Wird irgendwann auch die Osterkerze mit Batterie betrieben und in der Osternacht nur noch symbolisch an dem Video "brennender Kamin", nein Version "Osterfeuer" entzündet, äh angeschaltet? (Wenigstens könnte man das drinnen machen und es müssten dafür nicht mehr alle Gemeindemitglieder ihre Stammplätze verlassen, um nach draußen zum Osterfeuer zu gehen!)
 
 
Was bedeutet es für Theologie, christlichen Glauben und Liturgie, wenn bei der Rede von "Christus, dem Licht der Welt" nur noch an Energiesparlampen, evtl. dimmbar, oder LEDs in bläulich oder warmweiß gedacht wird, vielleicht, nur ganz vielleicht noch an die Sonne? Oder wenn im Osternachtsgottesdienst nicht mehr das Licht von Kerze zu Kerze weiter gegeben wird und sich so nach und nach ausbreitet, sondern nach präziser Choreographie die Batterie betriebenen Teelichte mit Flackereffekt Reihe für Reihe angeschaltet werden dürfen? (natürlich nicht für Kinder unter 3 Jahren wegen verschluckbarer Kleinteile!)
 
Wird daraus nicht ganz schnell Christus, das Licht, das man je nach Bedarf und völlig risikolos an- oder ausschaltet und das nicht mehr aus sich selbst brennt, sondern mit Strom, Akku oder Batterie betrieben wird, für die der /die Benutzer_in zu sorgen hat?
 
Ich finde, man kann es mit den Sicherheitsbestimmungen auch übertreiben! Galt es nicht mal als ganz wesentlich für die Entwicklung der Menschheit, dass sie lernte, das Feuer zu beherrschen und mit ihm umzugehen, was nicht nur darin bestand, es zu löschen? Ich bin entsetzt, wenn ich solche Meldungen aus den Kindergärten, Schulen, Klöstern und Kirchen höre!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.