ACHTUNG: Zur Zeit gibt es bei Blogger Probleme mit dem Internet Explorer. Videos können beispielsweise nicht angesehen und Kommentare nicht abgeschickt werden. Bitte in diesem Fall einen anderen Browser wie z.B. Firefox benutzen!

Über dieses Blog

Willkommen auf meinem Blog "Frech. Fromm. Frau"! Da gibt es so viele Gedanken und Blogs, die die Welt nicht braucht oder doch, denen füge ich meine gerne hinzu. Denn ich denke gern: Alltagsgedanken als Frau, freche und fromme. Und ich sammle gerne Gedanken anderer und setze mich mit ihnen auseinander.

Ich selbst bin leidenschaftlich gerne Theologin und Seelsorgerin. Die sehr kontroverse Diskussion um das Anfang des Jahres 2011 veröffentlichte Theologen-Memorandum habe ich mit großem Interesse verfolgt und in diesem Zusammenhang viele neue Seiten des Web 2.0 entdeckt. Vor allem die Seiten des Münsteraner Forums für Theologie und Kirche waren mir sehr hilfreich bei der Recherche nach Argumenten und Stimmen pro und contra Memorandum.

Neben den mir vertrauten Positionen und Argumentationen stieß ich so auch auf die mir bis dahin fremden Welt der Bloggenden. Mit großer Lust und Freude lasse ich mich seitdem von Lectio brevior exegetisch mit neuen Gedanken inspirieren. Theologie im Blog scheint jedoch noch eine Rarität zu sein. Aber diese Seiten nehmen zu!

Bei meiner Entdeckungsreise durch diese für mich neuen "Blog-Ländereien" bin ich allerdings auch auf die eher unschönen Seiten von Diskreditierungen und persönlichen Attacken in Posts und Kommentaren gestoßen. Den eigenen Ansichten kontrovers gegenüberstehende Meinungen scheinen manche eher zum Ausgießen verbaler Schmutzkübel zu provozieren als zur ernsthaften Auseinandersetzung, gerade auch wenn es um Fragen im Umfeld von Glauben und Kirche geht. Es scheint schwer zu sein, innerhalb von Kirche mit unserer Diversität in Glaubensfragen und Lebensweisen respektvoll um zugehen.

Ich möchte einen Rahmen bieten, neue und ungewöhnliche, freche und vielleicht zunächst verrückte Ideen zu äußern zu Gott und der Welt. Und ich möchte selber ein solcher Rahmen sein, der es möglich macht, einen Blick auf etwas Neues zu werfen, vielleicht sogar hindurch zu gehen und sich dann in allem Respekt und aller Freiheit auch wieder umzuwenden und weiterzuziehen.

Da ich weder vorhersehen kann, zu welchen Ideen mich das Schreiben eines Blogs inspirieren - Theologisches und Spirituelles, welches untrennbar ist von dem Alltäglichen, habe ich geplant - noch welche Reaktionen es hervorrufen wird, werde ich mich (vorerst?) eines Pseudonyms bedienen. "Ameleo" ist übrigens biblischen Ursprungs und findet sich u.a. im 1 Timotheus 4, 14: "Vernachlässige die Gnade nicht, die in dir ist und die dir verliehen wurde, als dir die Ältesten aufgrund prophetischer Worte gemeinsam die Hände auflegten." Ich werde mir dies Motto zu eigen machen.

Kommentare und Weiterdenken sind ausdrücklich erwünscht! Mir geht es um lustvolle und ernsthafte Auseinandersetzung und Diskussion. Auch und vor allem in Abgrenzung lerne ich sehr viel dazu. Ich behalte mir dabei vor, beleidigende, respektlose oder unsachliche Kommentare sofort zu löschen oder nach vorheriger "gelber Karte" auf die dafür zur Verfügung stehende, aber zur Zeit in den Ruhestand versetzte "Spielwiese" zu verschieben.

Direkt zu mir geht es über: ame_leo(ät)t-online(Punkt)de.



Frech. Fromm. Frau.
Kleine Blüte, inmitten von Verdorrtem und frischem Grün.
Zeichen dafür, dass es Zeit ist für Wachstum
und Symbol für die Freude darüber,
dass winterliche Zeiten immer wieder vergangen sind.

Hinweis für Abmahnversuche: Das Blog "Frech. Fromm. Frau." widerspricht ausdrücklich jeglichen Abmahnungen ohne vorhergehenden schriftlichen Kontakt. Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten wie auch immer geartete fremde Rechte, die Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitte ich um einen entsprechenden schriftlichen Hinweis ohne Kostennote. Der Blog "Frech. Fromm. Frau." garantiert, dass zu Recht beanstandete Passagen und Komponenten unverzüglich entfernt werden, sodass die Einschaltung eines Rechtsbeistandes nicht erforderlich ist. Ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten wird der Blog "Frech. Fromm. Frau." vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen.

Kommentare:

  1. Versuche einmal nicht in der Aufteilung - Mann/Frau - zu denken, setze dafür das Wort MENSCH ein . . es werden sich ganz andere Perspektiven ergeben, so unsere Eigen-Arten in den Hintergrund treten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In spiritueller Hinsicht stimme ich zu, politisch kann es allerdings fatal sein.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.